Mentales Training

Veröffentlicht von

Die folgende Themen werden zu oft als selbstverständlich betrachtet, doch leider sind diese Mentalen Fähigkeiten oft nicht vorhanden.

Wenn die Mentalen Fähigkeiten nicht trainiert und gestärkt werden und ein Großteil der Mannschaft diese nicht besitzt, kann es während des Trainings und Spiels zu Problemen führen, welche sich negativ auf das gesamte Team-Leistung auswirkt.

Wir als Trainer sind auch dafür Verantwortlich!

Mit dem Unglück umgehen

Unglück, geschieht im Sport wie auch im Privat leben, dieses können wir oft nicht verhindern.

Manchmal kommt es unverhofft, manchmal sieht man es kommen. Wichtig ist jedoch, einen Weg zu finden mit diesen Situationen umzugehen und sich darüber bewusst sein, dass diese Dinge passieren.

Im Sport ist es hilfreich ein Teil eines Teams zu sein, den jeder Deiner Mitspieler weiß, das keiner oder das gesamte Team Perfekt ist. Ihr alle könnt aber zusammenarbeiten, euch unterstützen, anfeuern und auf und neben dem Platz füreinander da sein. Zusammen ist man Stark und kann „Berge“ versetzen und eine unglückliche Situation drehen und als „Sieger“ vom Feld gehen.

Der Umgang mit Trainern

Zu den Aufgaben des Trainer zählt nicht nur das lehren der Techniken und Strategien, vielmehr ist er auch dafür verantwortlich den Spieler für das Spiel und das Leben zu motivieren.

In einem Spiel/Training kann es immer mal vorkommen das ein Trainer schreit, wenn der Spieler ein Fehler macht. Das mag in der Situation vllt. falsch erscheinen, aber auch der Trainer ist nicht perfekt und versucht in diesen Situationen allen gerecht zu werden und Erfolge zu erzielen.

Würden die Trainer die Spieler ständig loben, High Five geben etc., dann würden die Spieler immer auf der Stelle stehen bleiben und nicht an sich weiterarbeiten und besser werden, da Sie denken sie können schon alles. Also nehmt das Geschreie / Gemecker euch nicht zu sehr zu Herzen und seid euch bewusst das die Trainer es nie persönlich meinen und nur euer bestes wollen.

Der Umgang mit Mitspielern

Keiner ist Perfekt, weder im Leben noch auf den Platz.

Das letzte was wir gebrauchen können ist, das ihr euch gegenseitig verbessert und kritisiert. Wenn Ihr es besser könnt zeigt es.

Nutzt die Goldene Regel:

Wenn Du nichts nettes zu deinen Team Kameraden sagen kannst, dann sage einfach nichts!

Kritik sollte nur vom Trainer kommen, das ist ja schließlich sein Job. Deshalb gibt es auch diese Hassliebe zwischen Trainer und Spielern. Schaut das ihr euch nicht gegenseitig anfeindet oder das Team in vielen kleinen Cliquen zerbricht, wenn dieses passiert, war es das mit dem Team und Ihr werdet nie Erfolgreich zusammen spielen.

Man kann und muss nicht mit allen Trainern und Mitspielern gut auskommen, aber respektiert euch untereinander und steht zusammen.

Genieße das Spiel

“Liebst Du Football?„

Diese Frage wird immer wieder mal gestellt.

Es gibt so viele großartige Aspekte Football zu spielen, persönliche Herausforderung, die Teamkameradschaft, das Auf und Ab des Spiels, die physische Härte usw. Football ist mit dem Spiel Schach verglichen worden, wo wir alle unterschiedliche Figuren mit verschiedenen Fähigkeiten sind. Es betrifft die meisten Spieler in dem Team. Football hat auch was von einem mutigen Spiel. In einer Jahreszeit z.b. sind alle Spiele bis zum Finale. Football ist ein Spiel voller Fehler, wo das Sieger Team normalerweise das Team ist, das die Strategie am besten ausgeführt hat.

Um dieses tun zu können, müssen wir völlig gebunden und konzentriert sein. Wir können dies nicht tun, wenn wir unglücklich sind. Die beste Art zu spielen ist etwas aus diesem Spiel mitzunehmen.

Seid also immer bereit auf die Frage zu antworten? „Ja …. Ich liebe und lebe Football!“

Seine Nerven kontrollieren

Sehr viele behindern sich und Ihre Leistungsfähigkeit, da sie nicht gelernt haben mit Ihrer Nervosität umzugehen. Das man Nervös ist, ist was ganz natürliches. Wenn eine große Herausforderung bevorsteht.

Wenn wir herausgefordert werden, werden wir biologisch programmiert ” zu kämpfen oder zu flüchten. ” dies bedeutet, dass wir unser bestes geben können, oder aber wir können vor dieser Herausforderung flüchten und uns geschlagen geben.

Wir sind nervös weil wir unser bestes geben wollen, also nutzt diese natürliche Energie Quelle und geht an euer Limit und drüber hinaus. Ihr werdet feststellen welche Großartigen Leistungen ihr erbringen könnt.

Wie man ein gutes Training hat

Das viele das Training nur als Notwendiges Übel zur Vorbereitung auf das kommende Spiel sehen, ist jeden Trainer bekannt. Aber nur wenn man das Training ernst nimmt, hat man die notwendigen Reserven und das Notwendiges „Know How“ im Spiel an sein Limit zu gehen. Ihr alle kennt Sprüche von eurem Trainern, wie zum Beispiel folgende:

you play like you practice” oder “practice like champions”.

Diese Sprüche sind nicht nur einfach dahingesagt, da steckt was hinter und das wissen eure Trainer. Ohne Training ist es nicht Möglich, die Spielzüge im Spiel anzuwenden oder das Notwendige Wissen zu haben, wann und im welchen Moment welche Entscheidung getroffen werden muss. Damit du selber sicherstellen kannst erfolgreiches und gutes Training zu haben halte Dich an nachfolgende Punkte:

  • Sei immer pünktlich
  • Habe all Deine Ausrüstungsgestände dabei
  • Komme mit Begeisterung / Lust zum Training
  • Gehe zügig zum nächsten Drill. Never Walk on Field
  • Kenne Deine Rolle! (Teamleader oder Kämpfer)
  • Halte Dich an die Anweisung des Trainers. Habe keine Angst vor Fragen, Frage in den richtigen Momenten
  • Motiviere und Zügele Deine Mitspieler
  • Respektiere Deine Mitspieler, Trainer und Betreuer.
  • Ein „Danke“ hilft manchmal Wunder

Wie gehe ich mit Konkurrenz um

Spiele und Konkurrenten können anstrengend sein, aber mit diesem Wettbewerb muss man umgehen können.

Nutzt diesen “Leistungsdruck” zu eurem Vorteil, nur wenn man dazu gezwungen wird (Sieg im Spiel / Werde ich Backup) seine beste Leistung abzurufen ist man auch in der Lage noch ein paar Prozent mehr zu geben.

Last euch in diesen Situationen nicht einschüchtern nutzt sie zu eurem Vorteil. Denkt immer daran, je besser mein Konkurrent ist um so besser macht er mich. Es gibt kein schöneres Gefühl als einen vermeintlich stärkeren Gegner zu besiegen.

Sei ein Viking

Football ist ein sehr zäher und anspruchsvoller Sport, physisch, emotional, und geistig.

Es kann euch in allen Bereichen abnutzen. Ja, manchmal werdet ihr sogar das Gefühl haben, aufhören zu wollen. Dieser Zweifel ist ganz natürlich, gerade weil diese Leidenschaft euch dazu bringt Opfer zu bringen.

Mehr Opfer als es jede andere Sportart oder auch im Privatleben euch je abverlangen wird. Ihr werdet Schmerz und Kummer verspüren, aber diese Wunden werden heilen. Und wenn Ihr bereit seid diesen Schritt zu gehen, dann – und nur dann, werde Ihr ein Viking Footballer sein.

Viking Footballer werden niemals:

  • aufgeben oder aufhören
  • die Mannschaft verlassen, wenn sie wissen das sie gebraucht werden
  • aufhören zu spielen nur weil sie schmerzen haben (ausgenommen Verletzungen natürlich)
  • die Angst vor dem Misserfolg haben
  • ihr Team und die Trainer enttäuschen

Viking Footballer werden immer:

  • hart an sich arbeiten um die besten zu sein
  • die Teambedürfnisse vor Ihren eigenen stellen
  • unter Schmerzen spielen wollen, und den Unterschied zwischen Schmerz und Verletzung kennen und respektieren
  • die Auseinandersetzung mit dem Gegner genießen
  • alle Gegner, Team Kameraden und Coaches respektieren

Respektiere das Spiel

Dies sollte selbstverständlich sein, muss aber dennoch gesagt werden. Um das Spiel zu genießen und das Maximum für sich herauszuholen, muss man stets Rücksicht auf alle Beteiligten haben:

  • Den Gegner
  • Den Schiedsrichter
  • Team Staff / Betreuer
  • Die Geschichte des Spiels
  • Den Fans (Unsere und die des Gegners)
  • Deine Team Kameraden
  • Deine Trainer
  • Euren Eltern, die es euch erlauben diesen Sport auszuüben