Split Field Coverages – Die Read Side Regeln – Teil 5

Veröffentlicht von

Nachdem wir nun verstanden haben, was eine Read und eine Away Seite ist, schauen wir uns nun die Regeln der Read Seite an.

Auf der Read Seite spielen wir nach folgenden Regeln:

  • 1 Receiver …………………………………….. Quarters
  • 2 Receiver (TE und Flanker) ………. Quarters
  • 2 Receiver (Kein Tight End) ……….. 2 Read
  • 3 Receiver ……………………………………… Mix

Quarters Coverage

Cornerbacks: 7×1 Inside des #1 Receivers, auch bei einem engen Split. Spielt den #1 Man außer bei einer Shallow Cross Route

Down Safety: 5×3 EMOL, wenn es ein Tight End ist, 2×2, wenn nur 1 Receiver außen steht. Er spielt die Curl / Flat / Swing Deep von #2 (auch RB) und ist der Primary Force Spieler.

Inside Linebacker: Er spielt die Hook/Curl Zone und muss, falls 3 vertikal geht, diesen Man spielen.

Free Safety: 8×1 Inside #2 (wenn #2 ein Tight End ist), sonst (Slot Back) 10×4 Inside #2- Er spielt #2 Man, wenn dieser vertikal geht (ab 10 Meter). Wenn #2 eine In oder Out Route läuft, geht er zu #1 und versucht seinen Post, Dig oder Curl Route zu covern.

Dies sind die grundsätzlichen Regeln, wie wir die Quarters Coverage spielen. Wir spielen diese Coverage gegen jedes 1 Receiver Set auf der Strong Side und gegen eine Tight Ends / Flanker Set. Wir können auch gegen ein Twins Set die Quarters Coverage spielen, dieses ist jedoch eher als Adjustment zu sehen.

2 Read Coverage (auch bekannt als Blue oder Palms)

Cornerbacks: 7×1 Outside des #1 Receiver, Shuffle Technik und dabei WR #2 lesen, geht #2 in den ersten 3 Shuffle nach außen, spielen wir diesen Man, geht #2 nach vorne oder ist auf Augenhöhe des WR #1, bleiben wir sitzen und achten auf eine Hitch oder Out Route.

Down Safety: 5×3 vom Außen Fuß des DE, WR #2 darf sein Gesicht nicht kreuzen und #3 darf ihm nicht nach außen davonlaufen. (Swing des RB). Der Run Support wird der Front angepasst.

Inside Linebacker: Back Pedal t und schaut, dass keiner nach innen läuft. Sollte #3 vertikal gehen, spielt er diesen Man.

Free Safety: 10×1 Inside der WR #2, langsamer Back Pedal und dabei #2 lesen, geht #2 nach den ersten drei Schritten raus, dann die Augen zu #1 drehen und diesen spielen, geht #2 vertikal, spielen wie diesen nach 10 Meter Man, geht #2 nach innen oder außen in der ersten 3 Pedals, spielen wir den Post Dig Curl von #1 (Routen Konzept basierend).

Dies ist unsere automatisch Coverage gegen ein Twins Set oder auch 2 removed Set. Bei der 2 Read handelt es sich um eine angepasste, leicht veränderte Variante der Quarters Coverage, welche unsere Base Coverage ist. Diese Anpassung erlaubt es uns, den Down Safety näher an die Box zu holen, was uns einen besseren Run Support bietet. Der Hintergrund ist ja mit 2 tiefen Safetys benötigen wir noch einen extra Spieler, der uns gegen den Lauf unterstützt. So dass wir keine5 Man Box haben, wenn der Inside Linebacker covert. Sollte man ständig mit Läufen über außen und kurzen Pässen in die Flat attackieren, können wir mit einem Quarters Call diese sehr schnell verhindern. Aus Sicht des Free Safetys ist es sehr schwer, #2 vertikal Man zu spielen und gleichzeitig Run Support zu geben. Da Spread Offenses immer moderner werden, müssen wir viel Zeit investieren, um unsere 2 Read Coverage zu installieren.

Mix Coverage

Cornerbacks: Er spielt WR #1 Press Man, kann ihn aber auch Soft Man spielen, wenn Down und Distanz es zulassen.

Down Safety: 7×3 Outside #2 Receivers, Shuffle Technik und dabei #3 lesen, geht #3 nach den Schritten raus, spielen wir diesen Man, geht #3 nach Innen oder hoch, spielen wir alles von #2 Man inkl. Shallow Cross

Inside Linebacker: Er steht 1 Meter außerhalb des Außenfußes des DE, #3 darf sein Gesicht nicht kreuzen und #4 (RB) darf ihm nicht nach außen davonlaufen. Swing Deep. Zudem ist er der primäre Force Spieler gegen den Run.

Free Safety: 10×2 Inside #3 Receiver, langsame Back Pedal Technik, geht #3 in den ersten 3 Schritten raus, wenden wir uns nach #2 und spielen diesen Man, geht #3 vertikal spielen wir diesen man nach 10 Meter, geht #3 rein, spielen wir den Post Dig oder Curl von #2

Die Mix Coverage ist unsere Base Coverage gegen einen 3×1 Set. Wir können sie auch gegen ein 3×1 Set mit Tight End spielen, wenn das Split zwischen #2 und #3 nicht zu groß ist. Ich möchte sie auch als „X-Out Coverage“ bezeichnen. Damit meine ich, dass wir einen Receiver Man spielen, so nur 2 übrigbleiben und wir unsere 2 Read Regeln anwenden können. Das, was sich daran ändert ist, dass wir die 2 Read Coverage mit unserem Down Safety, Free Safety und Inside Linebacker spielen. Der Hintergedanke ist, dass wir so die Trips spielen können, ohne einen Safety von der Backside zu holen; zudem spielen wir 3 unserer 4 Spieler unsere Standard Coverage. In Teil 8 werde ich noch auf eine andere Variante eingehen, dies ist jedoch unserer Standard Antwort auf ein 3×1 Set. Des Weiteren sind wir so gut gegen einen 4 Vertical Angriff der Offense geschützt und können den Single Receiver auf der Weak Side doppeln bzw. haben einen Spieler, der den RB in der Flat spielen kann. Dadurch wird dann der Weak Side Linebacker (Will) zum Zone Spieler und ist kein Man Spieler für den RB mehr.

Jetzt schauen wir uns jedoch erstmal die Away Seite an.

Teil 1 – Split Field Coverage
Teil 2 – Verstehe die Formationen und bekomme ein klares Bild
Teil 3 – Defensive Personal und Alignment
Teil 4 – Die Read und Away Side der Formation
Teil 5 – Die Read Side Regeln
Teil 6 – Die Away Side Regeln
Teil 7 – Wie verteidigen wie 2×1 und 2×2 Sets
Teil 8 – Wie verteidigen wir 3×1 Sets