Ist der „Shallow Cross“ das Beste Pass Konzept?

Veröffentlicht von

Was ist der Shallow Cross? Kurz gesagt, im Shallow Cross Konzept gibt es einen Deep Post, 10-12 Yards tiefen Dig (Air Raid Teams setteln den Dig in der Zone normalerweise) und einen 3-4 Yard tiefen Drag. Als wichtiger Punkt gilt das der Dig und der Drag immer von der gegen überliegende Seite kommen muss. Dies sind die 3 Routen die man für einen „Shallow Cross“ benötigt. Ein Wheel oder eine Vertical Route ist natürlich eine großartige vierte Zusatz Route.

Mit nur 3 Routen ist es sehr einfach den Shallow Cross aus einem Pro Set zu spielen und daraus Play Action Pässe zu spielen.

So könnte ein Play Action Pass aus einer I Formationen mit ISO Fake aussehen.

Hier ein Beispiel aus einer Spread Formation mit einer zusätzlichen 4ten (Wheel) Route.

Kommen wir nun zu einem sehr wichtigen Punkt – welche Reads hat unser Quarterback.

Die Reads

Wenn wir für unseren Quarterback eine sehr einfache Progression benötigen, könnte die wie folgt aussehen:

  1. Wheel / Vertikal (wenn nur 3 Receiver vorhanden sind fällt dieser Punkt weg)
  2. Post
  3. Dig
  4. Drag

Möchten wir aber die Defender lesen, dann sieht das ganze so aus:

Vs. 1 High Safety Defense

  1. Free Safety: Sollte der Safety verzögern und den Dig spielen, werfe über seinen Kopf den Post für einen Touchdown. Wenn er den Post spielt (so wie er es sollte) gehen zum Read #2
  2. Lese den ersten Playside Linebacker. Sollte diese zum Dig droppen, werfe den Drag. Kommt er runter zum Dig, oder blitzt die Defense, oder lockern wir diese mit einer Play Action, werfen wir den Dig. Die Dig Route ist die Route die am meisten offen sein wird.

Wenn wir einen 4 Receiver bzw. eine 4 Route hinzufügen, attackieren wir die Ecke des High Low Reads. Wenn dies der Fall ist, wir der Wheel zum First Read für den Quarterback. Sollte der Wheel nicht gecovert sein, schaue zum Free Safety. Der Safety kann nur eine tiefe Route covern, Wheel oder Post, werfe entsprechend zur nicht gecoverten Route.

Vs. 2 High Safety Defense

  1. Post Side Safety
  2. Middle Linebacker (oder der erste Playside Linebacker bei einer 3-4 Defense)

Hinweis: Sollte wir gegen eine Defense spielen die vom 2 High Look oft in 1 High Safety Coverage rollen, müssen wir beide Safetys lesen, um die Coverage zu identifizieren.

Mit einem 2 High Safety Look, wird die Wheel Route zum Progression Read, denn der Cornerback oder der Safety kann die Verantwortung für die Route haben. Wenn einer zum Wheel dropt, geht der Quarterback zu seinem Primären Read den Backside Safety.

Gegen eine Man Coverage, egal ob aus einen 1- oder 2 High Safety Look, helfen die Reads den Quarterback, die Man Coverage zu identifizieren. Die Safetys sagen ihm wo er nicht hinwerfen soll. Solange der Quarterback zu einem Spot wirft wo unser Receiver vor dem Verteidiger läuft, liegt es an unserem Receiver das Play zu machen.

Weitere Variationen

Bei einer Run Offense ist das Konzept so wie gezeigt einfach und muss nicht Wesentlich erweitert werden. Sollte man den Shallow Cross öfters nutzen möchten und es als tragende Säule seines Passspiels machen, gibt es noch eine vielzahl an Variationen für den Shallow Cross. Das Schöne an diesem Konzept ist, dass alle Reads gleich bleiben, es ändert sich nur, wer welche Route läuft. Dies kann eine Defense durcheinanderbringen, da wir dadurch das identifizieren des Konzeptes verschleiern. Dies ist der Grund warum Air Raid Angriffe so effektiv sind. Egal ob bei einem 4 Verts, Shallow Cross, Mesh, bei all diesen Routen können die Routen geswitcht werden und die Reads sind für den Quarterback immer die gleichen. Für die Defense ist dies jedoch sehr schwierig da sie immer andere Routen sehen.

Eine sehr effektive Variation ist es, den Post und den Dig auf einer Seite und den Drag und Vertical / Wheel auf der anderen Seite zu spielen. Der Vetical / Wheel geht als erstes.

Als Alternative hierzu, kann man den Dig und den Post einfach tauschen. Sprich der Slot Receiver läuft einen Skinny Post und der Receiver kommt mit Dig unter ihm.

Schauen wir uns nun den Shallow Cross aus einer Trips Formation an:

Da der Dig und der Drag ja jeweils von der Entgegengesetzen Seite kommen soll, gibt es bei einer Trips die Möglichkeit, den Drag oder den Dig von der Single Side kommen zu lassen. Nachfolgend einmal beide Beispiele.

Und auch hier haben wir die gleiche Möglichkeit wie zuvor. Der Slot läuft den Skinny Post und der Dig kommt von außen unter ihm.

Als letzte Möglichkeit besteht noch die Möglichkeit den Dig und Drag auf eine Seite zu packen. Um dann nicht verwirrend zu werden – nennen wir dieses Konzept „Drive“. Die Reads bleiben jedoch für den Quarterback die gleichen. Dieses „Drive“ Konzept können mit oder ohne eine Vierte Route (Wheel / Vertical) spielen.

Beispiel aus einem 2×2 Set

Beispiel aus einem 3×1 Set

Wie seht ihr das ganze? Habt ihr eine andere Ansicht? Lasst gerne einen Kommentar da, Wir können alle nur von einander lernen.