Draftnik

Veröffentlicht von

Draftniks sind Leute, die den NFL Draft eingehend studieren und darüber in den Medien berichten. Der Begriff wurde in der Mitte der 1980er-Jahre geprägt, nachdem der Draft erstmals von ESPN ausgestrahlt wurde und Millionen Zuseherinnen und Zuseher vor die TV-Geräte lockte.

Der wohl bekannteste aller Draftniks ist Mel Kiper Jr.

Der Draft ist übrigens eine Veranstaltung der NFL, bei der die Teams der Liga Rechte an verfügbaren College- und Amateurspielern erwerben. Er findet zumeist im April statt und ist mittlerweile zu einem dreitägigen (Medien-)Spektakel geworden. Um Fairness und Balance zu gewährleisten, dürfen jene Teams, die in der vorangegangenen Saison am schlechsten abgeschnitten haben, zuerst wählen also ihren "Draft Pick" machen.